Donnerstag, 05.09.2019

14:15 - 15:15

Hörsaal 4

KN1

Keynote 1 und Preisverleihung

Moderation Univ.- Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner, Witten/Deutschland

14:15
Junge Geriatrie in der Schweiz
KN1-01 

T. Münzer, St. Gallen/CH

14:35
Netzwerk Junge Geriater Schweiz – gegründet 2018
KN1-02 

A. Ciurea, Zürich/CH; S. Nguyen, Epalinges/CH

Die Idee, ein Netzwerk für junge Geriater in der Schweiz auf die Beine zu stellen, entstand in Blankenberge, Belgien: Als Teilnehmer an der European Academy for Medicine of Ageing (EAMA) begegneten sich im Januar 2016 fünf junge Schweizer Geriaterinnen und Geriater. Obwohl die Schweiz ja überschaubar ist, kannten wir uns alle nicht. Sprachliche (Deutsch, Französich und Italienisch) und regionale Unterschiede sind oft Hindernisse in der Kontaktpflege. Die zweijährige Weiterbildung bei EAMA ermöglichte ein gegenseitiges Kennenlernen, Ausarbeiten der Idee des Netzwerks und die Rekrutierung weiterer junger Geriaterinnen/Geriater, die auch an einem Austausch interessiert waren. Im Juni 2018 präsentierten wir erstmals das Netzwerk am CIFGG (Congrès International Francophone de Gériatrie et Gérontologie) in Montreux.

Ziel des Netzwerks ist die Unterstützung und Förderung des ärztlichen Nachwuchses in der Geriatrie: Austausch im fachlichen Bereich, Forschung, Karriereplanung und Stellenvermitlung sind wichtige Themen. Durch regionale Ansprechpartner in der ganzen Schweiz können sich junge Ärztinnen/Ärzte mit Fragen direkt bei unseren Kernmitgliedern melden. Geschätzt wird vor allem, dass sich die jungen Geriater der Schweiz nun besser kennen und an Treffen austauschen können. Die Präsenz an Kongressen ist dafür auch sehr wichtig.

Strukturell sind wir mit einfachen Mitteln gestartet: Jedes Kernmitglied hat sich selbst eine Rolle zugeteilt (Präsidentin, Sekretär, Karriereplaner, Forscherin, usw) entsprechend den eigenen Fähigkeiten und Vorlieben – so kann sich jede/jeder bestmöglichst einbringen. Als Netzwerk haben wir keine spezielle rechtliche Form, berichten aber regelmässig dem Vorstand der SFGG (Schweizerische Fachgesellschaft für Geriatrie) von unseren Aktivitäten. Der Vorstand unterstützt unsere Anliegen – auch finanziell.

Wichtige Eckpfeiler im Aufbau waren die Angliederung an die Schweizerische Fachgesellschaft für Geriatrie SFGG und die Präsenz auf deren Homepage, das Erschaffen eines eigenen Logos, der regelmässige Newsletter-Versand und die Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen (CIFGG, Jahreskongress der Schweizer Internisten, SFGG, EUGMS, DGG).

Unser Vorbild sind die jungen Hausärzte Schweiz (JHAS), die vor 10 Jahren mit einer Gruppe von 12 Personen begonnen haben und nun über 1'000 Mitglieder zählen. Ok – die Fachgesellschaft für Geriatrie zählt in der Schweiz etwa 300 Mitglieder – ist vielleicht etwas zu hoch gegriffen, aber wir sind definitiv „jung und grenzenlos“!

 

Zur Person:

Dr. Annette Ciurea ist Internistin mit Schwerpunkt-Titel Geriatrie und arbeitet als Leitende Ärztin an der universitären Klinik für Akutgeriatrie im Stadtspital Waid in Zürich. Ihre klinische Tätigkeit umfasst die geriatrische Notfallbehandlung, Akutrehabilitation und Konsiliartätigkeit. Sie ist Vorstandsmitglied der SFGG, Mitglied der British Geriatric Society (BGS) und der EAMA. Sie ist Mitbegründerin des Netzwerks Junge Geriater Schweiz.

Dr. Sylvain Nguyen ist Internist mit Schwerpunkt-Titel Geriatrie. Nach mehrjähriger Tätigkeit als geriatrischer Triage- und Konsiliararzt in der Notfallstation des CHUV Lausanne (Centre Hospitalier Universitaire Vaudois, CHUV) ist er jetzt als Spitalarzt im Zentrum für Akutrehabilitation des CHUV tätig. Seine klinische Tätigkeit umfasst die geriatrische Notfallbehandlung, Konsiliartätigkeit, Akutrehabilitation und Ernährung im Alter. Er ist Mitbegründer des Netzwerks Junge Geriater Schweiz und Mitglied der SFGG, EAMA und der schweizerischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie (SGED).

Diskussionsrunde/Präsentation zum Nachwuchs

Zur Einführung des diesjährigen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie, der ja unter anderem auch das Motto „grenzenlos“ trägt, werden Herr PD Dr. med. Thomas Münzer und Herr Dr. Sylvain Nguyen als Repräsentanten des Gastlandes Schweiz zusammen mit dem Kongresspräsidenten die Unterschiede und auch die Gemeinsamkeiten der Nachwuchsförderung in beiden Ländern diskutieren. Durch diesen öffentlichen Austausch soll es gelingen, innovative Ideen und inspirierende Mentorenprogramme zu gestalten, um den medizinischen und den akademischen Nachwuchs für das Fach Geriatrie zu begeistern.

Preisverleihung
Förderpreis für Interdisziplinäre Altersforschung

Zurück