Freitag, 06.09.2019

11:00 - 12:30

Hörsaal 11

S224

Wie(so), weshalb, warum? Implementierung der Ernährungsmedizin

Moderation: D. Volkert, Nürnberg; R. Wirth, Herne

Seit vielen Jahren stehen in Deutschland ernährungsmedizinische Leitlinien zur Verfügung, die klare Empfehlungen zur Gestaltung der Ernährungstherapie in der Geriatrie geben. Diese basieren auf dem aktuellen wissenschaftliche Kenntnisstand und beinhalten neben den spezifischen Indikationen für einzelne Maßnahmen (z.B. Trink- oder Sondenernährung) auch grundlegende Prinzipien klinischer Ernährung sowie spezifische Struktur- und Prozessanforderungen für eine adäquate Ernährungsversorgung in geriatrischen Institutionen auf Stations- und Einrichtungsebene. Im ersten Vortrag werden diese wünschenswerten Maßnahmen, Strukturen und Prozesse kurz vorgestellt.

Trotz vorhandener Leitlinien und wissenschaftlicher Evidenz werden die Empfehlungen im klinischen Alltag häufig nicht umgesetzt. In vielen Abteilungen ist zwar ein routinemäßiges Screening auf Mangelernährung etabliert, danach besteht jedoch oft Tatenlosigkeit oder zumindest Ratlosigkeit über weitere sinnvolle Schritte. Notwendige Maßnahmen werden nicht ergriffen und vorhandene Ernährungsprobleme und -defizite nicht adäquat adressiert. Welche Hindernisse struktureller und organisatorischer Art in unserem Gesundheits- und Kliniksystem aber auch in den Köpfen der Mitarbeiter die Umsetzung fundierter Empfehlungen und sinnvoller Maßnahmen behindern, wird im zweiten Vortrag erläutert.

Im dritten Vortrag wird Prof. Wirth anhand eigener Erfahrungen in zwei großen Kliniken aufzeigen, wie sich Ernährungsmedizin in einer geriatrischen Abteilung implementieren lässt. Er wird Ideen und Konzepte vorstellen, um die Kollegen und das geriatrische Team aber auch die Institution von notwendigen Änderungen, gegebenenfalls auch von vermehrtem Personal- oder Finanzbedarf, zu überzeugen.

Abschließend werden im vierten Vortrag von Dr. Rolf Schäfer ganz praktische Tipps für den klinischen Alltag präsentiert, die sich in seiner Klinik bewährt haben.

11:00
Theorie und Evidenz: Was fordern die Leitlinien?
S224-01 

D. Volkert; Nürnberg

11:20
Hindernisse der Implementierung – im Kopf und im System
S224-02 

M. K. Modreker; Hamburg

Bei der Implementierung neuer Strukturen und Handlungswege in Institutionen stösst man häufig auf Hindernisse.

Auch bei der Einführung ernährungsmedizinischer Strukturen muss dies leider beobachtet werden. Erschwerend kommt hinzu, dass die Ernährungsmedizin in der Vergangenheit ein Nischendasein fristete und wenig Beachtung bekam.

Die Hürden sind dabei auf mehreren Ebenen anzutreffen, wie z.B. Zuständigkeiten, Organisation, Frage nach Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit, Arbeitsaufwand, Ergebnisdarstellung, Finanzierung.

Es sollen die wichtigsten Positionen und (Gegen-)Argumente dargestellt und Strategien aufgezeigt werden, um sich diesen zu stellen.

11:40
Konzepte zur Implementierung der Ernährungsmedizin in der Geriatrie
S224-03 

R. Wirth; Herne

12:00
Erfahrungen und Tipps zur praktischen Umsetzung
S224-04 

R. Schäfer; Bergisch Gladbach

Zurück