Freitag, 06.09.2019

17:00 - 18:30

Seminarraum 13

WS1

Workshop - Als älterer Patient gut versorgt rund um die elektive Operation

Moderation: S. Gurlit, Münster; M. Brune, Münster; C. Olotu, Hamburg

Vor dem Hintergrund verbesserter OP-Techniken sowie schonenderer Narkoseführung wird die Gruppe von geriatrischen Patienten, die sich trotz hohem Lebensalter und vorbestehender Multimorbitidät zu einem elektiven Eingriff entscheidet, perspektivisch weiter wachsen. Im Gegensatz zur Notfallchirurgie bietet sich in der Elektivchirurgie durchaus die Möglichkeit, bereits prästationär Risikofaktoren für das Erleiden perioperativer Komplikationen zu erfassen. Hier wäre häufig noch ausreichend Zeit, präoperativ Korrekturen vorzunehmen. Darüber hinaus ergäbe sich die Option, noch vor dem stationären Eingriff Fragen zum Patientenwillen zu klären, zur psychischen Stabilisierung des Patienten und seiner Angehörigen beizutragen und auch so das Risiko entscheidend zu beeinflussen.

Leider bleibt diese Chance derzeit noch zu häufig ungenutzt, auch weil nicht alle beteiligten Akteure ausreichend für Risiken und Möglichkeiten sensibilisiert sind. Im Workshop sollen daher im interkollegialen Austausch konkrete Anregungen und pragmatische Lösungsvorschläge für eine frühestmögliche bedarfsgerechte Versorgung gemeinsam erarbeitet und diskutiert werden unter folgenden Aspekten:

„Als älterer Patient gut versorgt rund um die elektive Operation – was wünscht er sich

…vom Chirurgen
- Entscheidungsfindung zur OP
- Prähabilitation (Fokus Ernährung / Training / psychologische Unterstützung)
- OP-Verfahren (ist minimal-invasiv immer die beste Option?)

…vom Anästhesisten
- Identifikation des Risikopatienten (warum welches Screening? Wer soll es wann machen?)
- OP-Management
- Narkoseführung

…von der Intensivmedizin?
- Schmerz-, Sedierungs- und Delirmanagement
- Therapieeskalation: Hätte der Patient das wirklich noch gewollt?

Begrenzte Teilnehmerzahl.

Teilnahmegebühr 15 EUR

Zurück